Brancheninteressen durchsetzen

Entwickeln, bauen und halten von Immobilien bedeutet heute das Jonglieren mit rechtlichen Vorgaben in einem expansiven Kostenfeld. Wir zeigen Lösungen, bereiten Wege und verknüpfen die Akteure mit Politik und Verwaltung. Unsere Mitglieder schaffen rund 50% des Neubaus in Deutschland und sind damit die Hauptantriebskraft des Städtebaus. Diese wirtschaftliche und gesellschaftliche Kraft bündelt der BFW und setzt sie auf allen politischen Ebenen ein.

  • Agenda Aktuell

    Foto Hendricks Übergabe Studie Wohnungsbautag Kostentreiber
    Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen
    Das „Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen“ ist eine im Koalitionsvertrag angelegte Initiative des BMUB, in welchem neben Ländern und Kommunen auch die Baubranche und alle wichtigen gesellschaſtlichen Akteure vertreten sind. Der neue BFW Präsident Andreas Ibel konnte bei der Vorbereitung des Bündnisses auf seine Erfahrungen aus dem „Bündnis für Wohnen der Hansestadt Hamburg“ zurückgreifen.
    28. April 2015 mehr
  • Pressemitteilungen

    BFW Berlin/Brandenburg teilt gerichtliche Kritik am Berliner Mietspiegel
    Berlin, 18. Mai 2015. Der BFW-Landesverband Berlin/Brandenburg teilt die vom Amtsgericht Charlottenburg geäußerte Kritik am Berliner Mietspiegel 2015 und strebt dessen Qualifizierung für den Mietspiegel 2017 im Sinne des Gesetzes an. Nach Auffassung des Berliner Landgerichts und des Amtsgerichts Charlottenburg ist der am 18. Mai vom Senator für Stadtentwicklung vorgestellte Mietspiegel kein „qualifizierter Mietspiegel“ im Sinne des § 558 d BGB.