Pressemitteilungen (2022)

FIABCI Prix d‘Excellence Germany 2022: Deutschlands einziger Projektentwicklerpreis geht in die nächste Runde

Zum neunten Mal zeichnen FIABCI Deutschland und der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen auch in diesem Jahr herausragende Projektentwicklungen in den Bereichen Wohnen und Gewerbe aus. Heute fällt der Startschuss für den bundesweit bisher einzigen Wettbewerb dieser Art. Ziel ist es, die besten Projektentwicklungen des Jahres auf eine nationale und internationale Bühne zu heben […]

mehr

BFW unterstützt Ukraine-Hilfe

Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen ruft zu Spenden für die Ukraine-Hilfe des Aktionsbündnis „Deutschland hilft!” auf: „Der Krieg in der Ukraine macht uns alle fassungslos. Aber wir wollen nicht tatenlos sein und helfen, wo wir können. Im Aktionsbündnis sind alle großen und auch viele kleine Hilfsorganisationen vertreten, u. a. auch „Habitat for Humanity”, […]

mehr

BFW-Umfrage: Förderung von 8.000 Wohneinheiten wegen plötzlicher Fristverkürzung verloren

Eine aktuelle Umfrage des BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen belegt die dramatischen Folgen der plötzlichen Verkürzung der Antragsfrist für die Neubauförderung: Anträge von BFW-Mitgliedsunternehmen für 8.000 Wohneinheiten sollten noch bis zum 31. Januar gestellt werden. Der überwiegend größte Teil davon war bereits bei der KfW registriert, die sogenannte BzA-Nummer lag vor. Die meisten dieser […]

mehr

BFW: Um Vertrauen wieder herzustellen, braucht es mehr

Berlin, 01.02.2022. Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen zeigt sich enttäuscht über die aktuellen Entscheidungen der Bundesregierung zur Neubauförderung: „Dass bis zum 24. Januar gestellte Anträge noch bearbeitet und beschieden werden, ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Warum die ursprünglich kommunizierte Frist willkürlich verkürzt wird, bleibt ein großes Problem. Das halbherzige Weiterführen von einzelnen Förderprogrammen ist und bleibt ein Desaster. Eine ganze Branche wird im Regen stehengelassen. Und gleichzeitig sollen mehr klimaschonende Wohnungen gebaut werden. Das geht nicht!“, erklärte BFW-Präsident Andreas Ibel in Berlin zu den jüngsten Entscheidungen der Bundesregierung zum Stopp der Förderinstrumente für den Neubau.

mehr

BFW-Präsident: Bundesregierung offenbar nicht bereit, Fehler zu korrigieren

Berlin, 31.01.2022. Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen zeigt sich tief enttäuscht über die fortgesetzte Verweigerungshaltung der Bundesregierung: „Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass alle Mahnungen und Warnungen der gesamten Immobilienbranche nichts nutzen. Die Ampel-Koalition will Wohnungsneubau und Klimaschutz, aber mit ihrer Politik verhindert sie beides“, erklärte BFW-Präsident Andreas Ibel in Berlin zu Medienberichten über die jüngste Entscheidung der Bundesregierung, keine wirksame Übergangregelung oder ein schnelles Aufheben des Stopps der Neubauförderung zu veranlassen.

mehr

BFW-Präsident: Es braucht schnell eine Neuregelung für die Wohnungsbauförderung

Berlin, 26.01.2022. Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungs-unternehmen drängt auf eine schnelle Neureglung der Wohnungsbauförderung: „Wir nehmen die Bundesbauministerin beim Wort, wenn sie verspricht, dass eine neue Regelung schnell kommt. Solange die von der Bundesregierung durch den plötzlichen Förderstopp ausgelöste Unsicherheit in der Branche herrscht, wird nicht weiter gebaut“, erklärte BFW-Präsident Andreas Ibel in Berlin zu entsprechenden Medienberichten.

mehr

BFW-Präsident: Förderstopp bedeutet Baustopp – Entscheidung der Regierung sorgt für Vertrauensverlust und Stillstand

Berlin, 24.01.2022. Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen kritisiert scharf den plötzlichen Stopp aller Programme der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG): „Von heute auf morgen alle Förderprogramme zu stoppen, ist ein denkbar schlechter Start in der Baupolitik der neuen Bundesregierung. Der Vertrauensverlust in die Politik könnte größer nicht sein. Überall im Land werden nun innovative und klimafreundliche Bauprojekte gestoppt. 400.000 neue Wohnungen jedes Jahr werden so sicher nicht gebaut“, erklärte BFW-Präsident Andreas Ibel in Berlin.

mehr

BFW-Präsident: „Neue Förderung für Wohnungsbau muss schnell kommen!“

Berlin, 13.01.2022. Anlässlich der ersten Aussprache des Bundestags über die Baupolitik der Bundesregierung fordert der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen eine schnelle Umsetzung der baupolitischen Maß-nahmen im Koalitionsvertrag, allen voran ein neues Förderregime für den Neubau. „400.000 neue Wohnungen jedes Jahr können nur gebaut werden, wenn die Rahmenbedingungen optimal sind! Dazu gehört auch, ein neues Förderregime im Rahmen des Klimaschutzprogramms schnellstens einzurichten. Nur so lassen sich bezahlbares Wohnen und Klimaschutz zusammenbringen“, erklärte BFW-Präsident Andreas Ibel am Donnerstag in Berlin

mehr