Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Halbtagsseminar “Fremdpersonaleinsatz in Bauträgerprojekten – Risiken erkennen und vermeiden”

20. August 2019 um 14:00 - 17:00 Uhr

Das Halbtagsseminar “Fremdpersonaleinsatz in Bauträgerprojekte – Risiken erkennen und vermeiden” findet in den Räumen der Kanzlei Kapellmann und Partner Rechtsanwälte in Frankfurt statt.

Frau Rechtsanwältin Dr. Anne Hoßfeld informiert Sie über die Risiken des Einsatzes von Fremdpersonal in Bauträgerprojekten, insbesondere der möglichen Haftung des Bauträgers auf Gewährung des Branchen-Mindestlohn und der Abführung von Sozialversicherungsbeiträgen für Arbeitnehmer, der von ihm beauftragten Unternehmen. Ist dies nicht möglich, muss der Bauträger wissen, wie er sein Haftungsrisiko zumindest minimieren kann.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Anmeldung und melden sich mit dem Anmeldeformular zeitnah an.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

BFW HRS Einladung Dr. Hoßfeld 20.8.19

Einladung Hoßfeld pdf Datei ansehen —  Datei herunterladen

 

Details

Datum:
20. August 2019
Zeit:
14:00 - 17:00

Veranstalter

BFW Landesverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland e. V.
Telefon:
069 768 039 10
E-Mail:
Zur Anzeige der E-Mail-Adresse muss JavaScript aktiviert sein.
Website:
https://www.bfw-hrs.de

Veranstaltungsort

Kanzlei Kappellmann und Partner Rechtsanwälte
Ulmenstr. 37-39
60325 Frankfurt, Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Google Maps

Wenn Sie diese Karte des US-Anbieters Google aufrufen, wird auf Ihrem Gerät ein Cookie gesetzt. Mit Klick auf den Button erklären Sie damit Ihre Einwilligung nach § 15 Abs. 3 3 S. 1 TMG. Weiter werden durch Aufruf dieses Inhaltes personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet und an Google übermittelt. Sie können für Marketing und Werbung verwendet werden und es können damit Nutzerprofile angelegt werden. Ihre Daten werden zudem in die USA übertragen. Mit Klick auf den Button erklären Sie weiter Ihre Einwilligung zu diesem Datenexport gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Dort sind Ihre Daten weniger geschützt als in der EU, sie können ohne konkreten Anlass und ohne Rechtsmittel für Sie an US-Behörden übertragen werden. Nähere Informationen zu der Datenverarbeitung von Google finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Karte laden

Teilen Sie diesen Beitrag: