Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Kommunale Vorkaufsrechte in Hamburg – Milieuschutz, Städtebau oder Akquisition von Grundstücken?

22. Mai 2019 um 17:30 - 21:00 Uhr

In Hamburg gibt es elf Gebiete, in denen die Soziale Erhaltungsverordnung gilt und wo die Finanzbehörde und das jeweilige zuständige Bezirksamt ein Vorkaufsrecht gemäß Baugesetzbuch haben. Die Freie und Hansestadt Hamburg hat so zuletzt Wohnhäuser in Ottensen, der Sternschanze und St. Pauli erworben, nachdem Abwendungsvereinbarungen von den potenziellen Käufern nicht akzeptiert wurden.

Warum übt die Stadt Hamburg diese Vorkaufsrechte aus?  Gibt es neben der Gefährdung des Allgemeinwohls noch andere Intentionen? Macht die Stadt von der Möglichkeit Gebrauch zur Absicherung von städtebaulichen Maßnahmen und Grunderwerb, Vorkaufsrechtsverordnungen zu erlassen? Und was bedeutet das für den Hamburger Wohnungsmarkt; besonders wenn dieses Vorgehen mehr zur Regel wird als eine Ausnahme bleibt?

 

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

 

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Details

Datum:
22. Mai 2019
Zeit:
17:30 - 21:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

BFW Landesverband Nord e.V.
Telefon:
040 / 4689777-0
E-Mail:
Zur Anzeige der E-Mail-Adresse muss JavaScript aktiviert sein.
Website:
http://www.bfw-nord.de

Veranstaltungsort

east Private Cinema
Simon-von-Utrecht-Straße 31
20359 Hamburg, Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Google Maps

Wenn Sie diese Karte des US-Anbieters Google aufrufen, wird auf Ihrem Gerät ein Cookie gesetzt. Mit Klick auf den Button erklären Sie damit Ihre Einwilligung nach § 15 Abs. 3 3 S. 1 TMG. Weiter werden durch Aufruf dieses Inhaltes personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet und an Google übermittelt. Sie können für Marketing und Werbung verwendet werden und es können damit Nutzerprofile angelegt werden. Ihre Daten werden zudem in die USA übertragen. Mit Klick auf den Button erklären Sie weiter Ihre Einwilligung zu diesem Datenexport gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Dort sind Ihre Daten weniger geschützt als in der EU, sie können ohne konkreten Anlass und ohne Rechtsmittel für Sie an US-Behörden übertragen werden. Nähere Informationen zu der Datenverarbeitung von Google finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Karte laden

Teilen Sie diesen Beitrag: