Ausgezeichnetes BFW-Mitglied: Baden-Württemberg verleiht Preis an STRENGER Gruppe

Die STRENGER Gruppe hat für das Projekt „HEIMSTARK Haus Zwei“ in Zuffenhausen den Lea Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg erhalten. Im „HEIMSTARK Haus“ finden wohnungslose Jugendliche ein Zuhause, das ihnen zu einem Neustart verhelfen soll. Mit dem Preis zeichnen das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg sowie die Diakonie und die Caritas besonderes soziales Engagement aus. Doch es geht dabei nicht allein um das Thema Wohnen. „Ohne festen Wohnsitz hat man keine Adresse, ohne Adresse ist es schwierig, einen Job zu finden, ohne Job wiederum findet man keine Wohnung“, erklärt Firmengründer und geschäftsführender Gesellschafter Senator h.c. Karl Strenger. „Dieses Projekt soll dem Teufelskreis entgegenwirken und junge Erwachsene bei ihrem Schritt hin zu einer eigenen Adresse unterstützen“, sagt Strenger.

Betreut werden die Bewohner vom Caritasverband Stuttgart. Das im Oktober 2018 eingeweihte Haus hat die Strenger Stiftung mit rund 700.000 Euro aus eigenen Mitteln sowie Spenden finanziert. Es ist bereits das zweite Engagement der Strenger Stiftung dieser Art; das erste „HEIMSTARK Haus“ wurde 2011 in Ludwigsburg eingerichtet. Auch Ingrid Strenger, Gründerin der Stiftung, freut sich über die Auszeichnung: „Das Engagement für die Strenger Stiftung ist ein Herzensprojekt von mir. Daher ehrt es mich umso mehr, dass wir den Lea Mittelstandspreis erhalten haben. Wir danken herzlich dem ganzen Strenger Team und allen Spendern für die großartige Unterstützung.“

Teilen Sie diesen Beitrag: