KfW-Energiewendebarometer 2020

Das KfW-Energiewendebarometer 2020 verdeutlicht eine weiterhin hohe Bereitschaft zur Energiewende bei den Privathaushalten in Deutschland. Die repräsentative Befragung zeigt, dass rund 90 Prozent der Haushalte die Energiewende für wichtig oder sehr wichtig halten. Zudem geben drei von vier Haushalten eine hohe Handlungsbereitschaft an, rund zwei Drittel sehen sich heute oder künftig vom Klimawandel beeinträchtigt. Dies erzeugt jedoch nur in beschränktem Umfang Aktivität. Mit 23 Prozent verfügen noch immer weniger als ein Viertel der Haushalte über Energiewendetechnologien wie Wärmepumpen, Stromerzeugungstechnologien auf Basis Erneuerbarer Energien oder Elektroautos. Im Vergleich zum Vorjahr (21 Prozent) stellt dieser Wert immerhin einen Anstieg um rund 10 Prozent dar. Eine Untersuchung der Beweggründe der Haushalte zeigt, dass die wahrgenommene Wirtschaftlichkeit der Technologien einen zentralen Entscheidungsfaktor darstellt. Dies bietet Ansatzpunkte, um die Aktivität der Haushalte künftig weiter zu steigern.

Weitere Informationen zum KfW-Energiewendebarometer

 

Teilen Sie diesen Beitrag: