Newsletter-Themen

Reform im Maklerrecht tritt am 12. Dezember 2020 in Kraft

Das Gesetz über die Verteilung der Maklerkosten bei der  Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser wurde am 12. Juni 2020 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Die Neuregelung tritt nun sechs Monate nach der Verkündung, also am 12. Dezember 2020 in Kraft. Weitere Einzelheiten können Sie der BFW-Mitgliederinformation vom 8. Juni 2020 entnehmen, die wir an Mitgliedsunternehmen […]

mehr

BFW kritisiert Entwurf der Baugesetzbuchnovelle: „So werden Investitionen in den Wohnungsbau verhindert!“

„Mit dem Entwurf der Baugesetzbuchnovelle hat Bundesbauminister Horst Seehofer eine Konjunktur-Bremse vorgelegt. Es scheint fast so, als sollten den Planungsämtern vielfältige Mittel an die Hand gegeben werden, um Investitionen in den Wohnungsbau zu verhindern! Anders sind die neuen Möglichkeiten für Verbote, Auflagen und Verzögerungen kaum zu erklären“, kritisierte BFW-Präsident Andreas Ibel den Referentenentwurf zur Baugesetzbuchnovelle. […]

mehr


Deutsches Zentrum Mobilität der Zukunft

Mit dem Deutschen Zentrum Mobilität der Zukunft in München beabsichtigt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) einen Ort zu schaffen, „an dem die Mobilität von Morgen neu gedacht und entwickelt wird.“ Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (19/19278) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/18787) hervor. Das Zentrum solle […]

mehr

EU-Info – Bericht aus Brüssel

Im aktuellen EU-Info Mai 2020 berichten wir im Titelthema über den von der Europäischen Kommission geplanten Wiederaufbaufonds zur Abfederung der Corona-Auswirkungen. Das Gesamtvolumen des EU-Haushaltes inklusive Wiederaufbaufonds soll für die nächsten sieben Jahre 1,85 Billionen Euro betragen. Die Europäische Kommission möchte dafür 750 Mrd. Euro investieren. Hieraus sollen 500 Mrd. Euro als nicht rückzahlbare Zuwendungen […]

mehr

KfW-ifo-Mittelstandsbarometer Mai 2020

Die Corona-Pandemie verursacht nie dagewesene Stimmungsschwankungen im Mittelstand. Sein Geschäftsklima erholt sich im Mai extrem stark, nachdem es zuvor historisch abgestürzt war. Bemerkenswert sind jedoch die Relationen. Die Klimaaufhellung gegenüber dem Vormonat ist zwar die zweitstärkste seit Beginn der Zeitreihe, macht aber nur gut ein Fünftel der Einbrüche im März und April wieder wett. Getragen […]

mehr

Neue Verteilung der Maklerkosten

Wer ein Haus oder eine Wohnung kauft, muss zukünftig nur noch maximal die Hälfte der Maklerkosten zahlen. Nachdem der Bundestag (236/20) bereits am 14. Mai 2020 einen von der Bundesregierung (19/15827) eingebrachten Gesetzentwurf über die Verteilung der Maklerkosten bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser mit geringfügigen Änderungen verabschiedet hatte, hat nun auch […]

mehr

Noch keine Corona-Effekte im Bauhauptgewerbe

Im März 2020 lag der Umsatz im Bauhauptgewerbe 11,8 Prozent höher als im März 2019. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, stieg die Zahl der Beschäftigten um 2,0 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Im März 2020 zeigten sich insofern noch keine erkennbaren Effekte der Corona-Pandemie auf Umsatz und Beschäftigung im Bauhauptgewerbe. In den ersten […]

mehr

EXPO REAL Hybrid Summit

Am 10. Juni informierte die Messe München, dass die EXPO REAL in diesem Jahr unter dem Titel „EXPO REAL Hybrid Summit – hybride Konferenz für Immobilien und Investitionen“ als ein physischer wie auch virtueller Treffpunkt für die Immobilienbranche stattfinden wird. Die Messe München entwickelt zurzeit ein entsprechendes Format, bestehend aus einer Konferenz sowie einer zeitgleich […]

mehr

BFW-Umfrage: Corona hat aktuell sehr geringe Auswirkungen auf die Wohnmietverhältnisse in der Hauptstadt

Das Coronavirus hat aktuell auf die Mietverhältnisse für Wohnungen in der Hauptstadt Berlin nur sehr geringe Auswirkungen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des BFW Landesverbandes Berlin/Brandenburg unter seinen Mitgliedsunternehmen. Demnach war aufgrund des Coronavirus nur bei rund 841 von mehr als 57.000 untersuchten Mietverhältnissen eine Reduzierung oder Stundung der Miete erforderlich. Das entspricht einem […]

mehr