Ankündigung: BFW-Pressekonferenz am 12. September zur FORSA-Studie „Wie wohnt Deutschland?“

Die Berliner Bausenatorin will die Mieten nach Gebäudealter staffeln und für fünf Jahre einfrieren. Aber ist die Miethöhe wirklich das drängenste Problem der Mieter in Deutschland? Wie sieht die konkrete Wohn- und Einkommenssituation der Menschen aus? Was wissen sie über den Wohnungsmarkt und dessen Akteure, und wie nehmen sie die öffentliche und politische Diskussion über Mieten und Wohnraummangel wahr?

Im Auftrag des BFW Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen hat das Meinungsforschungsinstitut FORSA eine repräsentative Umfrage unter rund 2000 Mietern und Eigentümern in Deutschland durchgeführt. Die Umfrage-Ergebnisse zeigen: Mit dem Bild, das derzeit in der öffentlichen Diskussion gezeichnet wird, hat die Realität nicht viel gemein!

 

Prof. Manfred Güllner

Gründer/Geschäftsführer des FORSA-Instituts

 und

 Andreas Ibel

Präsident BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen

präsentieren Ihnen die FORSA-Umfrage auf einer Pressekonferenz, zu der wir Sie herzlich einladen.

Wann:            Am Donnerstag, 12. September 2019, um 10:00 Uhr

Wo:                 Im Haus der Bundespressekonferenz, Schiffbauer Damm 70 / Ecke Reinhardtstrasse 55, 10117 Berlin,

 

…sowie als Livestream auf der Internetseite des BFW Bundesverbandes www.bfw-bund.de

 Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter Zur Anzeige der E-Mail-Adresse muss JavaScript aktiviert sein..

 Pressevertreter, die nicht vor Ort erscheinen können, haben die Möglichkeit, beim Livestream via Chatfunktion Echtzeit Fragen an die Protagonisten zu stellen. Hierzu erhalten Sie auf Anfrage einige Tage vor der Pressekonferenz die benötigten Einwahl- und Login-Daten per Email.

Einladung zur BFW-Pressekonferenz zur FORSA-Studie pdf Datei ansehen —  Datei herunterladen

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag: