FIABCI Prix d‘Excellence Germany 2021: Das sind die Gewinner

Berlin, 19. November 2021. Die Gewinner des FIABCI Prix d’Excellence Germany 2021 stehen fest. Die feierliche Übergabe der Preise fand am Freitagabend im Rahmen einer Gala-Veranstaltung unter Corona-Bedingungen im Berliner ewerk statt. Gold vergab die Jury in der Kategorie Wohnen für das Projekt Bricks in Berlin sowie für die Konversion des ehemaligen Commerzbank-Hochhauses in Düsseldorf in der Kategorie Gewerbe. Beide Gewinner-Projekte haben sich damit als deutsche Beiträge für die FIABCI Prix d’Excellence International Awards 2022 qualifiziert.

Aus den zahlreichen Bewerbungen werden außerdem geehrt:

Kategorie Wohnen:

Silber:
th62 – Neubau von sechs Stadthäusern Thulestraße 62, Berlin
Panta Rhei I und II, Landau

Bronze:
Nachverdichtung als Generationskonzept – Gustav Brandt’sche Stiftung, Hannover

Kategorie Gewerbe:

Silber:
Neue Höfe, Herne

Bronze:
Büroneubau „Hannover“, Hannover

Michael Heming, Präsident FIABCI Deutschland und Europa und Jury-Mitglied, hob die Vielfalt der ausgezeichneten Projekte und ihre Signalwirkung hervor: „Unsere Preisträgerinnen und Preisträger zeugen mit ihren Projekten von der kreativen, interdisziplinären Schaffenskraft und der Risikobereitschaft deutscher Projektentwickler. Mit unserem Wettbewerb würdigen wir nicht nur die Einsatzbereitschaft der Preisträger, sondern wollen auch die gesamte Branche anregen, ihrer Verantwortung für unsere gebaute Umwelt gerecht zu werden. Die 12-köpfige Jury hat die Gewinner mit höchster Fachkompetenz beurteilt und ausgewählt“.

Andreas Ibel, Präsident des BFW Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen und Vorsitzender der Jury, gratulierte den Gewinnerprojekten und erinnerte an die Hürden, die es für erfolgreiche Projektentwicklungen heute zu überwinden gilt: „Wir haben es mit einer Flut von Regulierungen zu tun. Gleichzeitig ist Bauland knapp und teuer und auch die Baukosten steigen stetig an. Unter diesen Rahmenbedingungen wirtschaftlich, innovativ und zugleich anspruchsvoll planen und bauen zu können, ist eine große Herausforderung. Die Preisträger zeigen eindrucksvoll, dass herausragende Projektentwicklungen dennoch umsetzbar sind“.

In Kooperation mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat wurde erneut der „Sonderpreis für bezahlbares Bauen“ ausgelobt. Schirmherrin Anne Katrin Bohle verlieh die Auszeichnung an das Projekt „Wohnhaus I Gerhard-Uhlhorn-Kirche“ in Hannover.

Die besondere Beharrlichkeit, die Projektentwickler beim Überwinden rechtlicher Hürden an den Tag legen und gegen Widerstände in der Politik entwickeln müssen, wurde mit dem „Sonderpreis Langer Atem“ gewürdigt. Er ging diesmal an das Altstadtquartier am Georgsturm in Erfurt.

Neben den Preisträgern wurden die besten Projektentwicklungen in einer „FIABCI Prix d’Excellence Official Selection 2021“ ausgezeichnet:

„Das blaue Haus“, Remshalden; AERONAUT, Berlin; Phoenixkontor 1, Hamburg; SonninPark, Hamburg-Hammerbrook; Wohnen am Godewindpark, Lübeck-Travemünde; PURE Living, Berlin; The Bergstraße Sports & Country Club, Heppenheim; Neues Wohnen an der Alten Döhrener Straße, Hannover; Mary + Abe, Darmstadt; Inklusives Pilotprojekt „Hollerhof“, Münchsmünster.

Ausführliche Informationen zu allen Gewinnerprojekten sowie umfangreiches Bildmaterial finden Sie zum Download im Pressebereich auf unserer Homepage.

Teilen Sie diesen Beitrag: