Endspurt beim Klimaschutz-Sofortprogramm: Jetzt Augenmaß nicht verlieren!

Vor der parlamentarischen Sommerpause sollen Gesetzesnovellen des Klimaschutz-Sofortprogramms 2022 der Bundesregierung auf den Weg gebracht werden.

Vor der parlamentarischen Sommerpause sollen Gesetzesnovellen des Klimaschutz-Sofortprogramms 2022 der Bundesregierung auf den Weg gebracht werden. „Jetzt nicht das Augenmaß verlieren, um technologieoffen und kreativ die sich uns stellenden Herausforderungen zu meistern: Mehr Wohnraum schaffen. Energiefragen lösen. Jetzt ist die Zeit mutig voranzugehen“, fordert BFW-Präsident Dirk Salewski.

„Allein durch Verschärfungen der gesetzlichen Anforderungen im Neubau wird weder schnell noch rechtzeitig das gewünschte Ergebnis im Klimaschutz erzielt. Denn immer dickere Dämmung von Fassaden bedeutet immer mehr Materialeinsatz und immer höhere Kosten, ohne namhafte Energieeinsparungen. Wir müssen weg von dieser Dämm-Olympiade und hin zu cleveren Lösungen bei Energieversorgung, -erzeugung und -verbrauch. Hier liegt die Chance für echten Fortschritt“, so Salewski.

„Auch brauchen wir keine Solardachpflicht. Eine echte und umfassende Liberalisierung des Mieterstroms bietet die Möglichkeit, Anreize zu schaffen und Fortschritt zu erreichen. Die steuerlichen Rahmenbedingungen für den Mieterstrom müssen angepasst werden, damit Wohnungsunternehmen unbürokratisch Strom produzieren und verkaufen können. Das bringt den Schub, den es braucht“, fordert der BFW-Präsident.

„Maß und Mitte sind gefragt. Und nicht Anforderungen, die an der Realität vorbeigehen. Wir brauchen Freiräume, um Potenziale zu entfalten, zumal gerade jetzt weder die benötigten Materialien noch die erforderlichen Fachkräfte verfügbar sind“, betont Salewski.

 

Endspurt beim Klimaschutz-Sofortprogramm: Jetzt Augenmaß nicht verlieren! pdf Datei ansehen —  Datei herunterladen

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag: