Profil

Der Verband der mittelständischen Immobilienwirtschaft stellt sich vor.

Die deutsche Immobilienbranche verfügt über eine Wirtschaftskraft, die nicht jedem bewusst ist: Sie erwirtschaftete 18 % der gesamten Bruttowertschöpfung in Deutschland in 2016. In ihren Unternehmen arbeiten rund 10 % aller abhängig Beschäftigten. Einen bedeutenden Teil dieses wirtschaftlichen Motors vertritt der BFW. Unsere Mitglieder schaffen derzeit schon rund 50 % des Wohnungsneubaus in Deutschland. Bei den Gewerbeimmobilien liegt der Anteil bei circa 30 % mit steigender Tendenz.*

Das Entwickeln, Bauen und Verwalten von Immobilien ist nicht zufällig geprägt von einer mittelständischen Unternehmensstruktur. Die Vielfalt der Tätigkeiten, schrumpfende und wachsende Märkte eng nebeneinander, die lokalen Besonderheiten sind Fundament für Unternehmerpersönlichkeiten, die in der Region verwurzelt sind und deren Besonderheiten kennen und nutzen. Für Menschen, die mit Vision und Leidenschaft langfristig die gebaute Umwelt prägen. Oft auch Familienunternehmen, die sich der Verantwortung für ihren Erfolg, die Region und deren Menschen bewusst sind. Der BFW ist seit 1946 der Verband dieser mittelständischen Immobilienwirtschaft.

Bauträger und Projektentwickler, die Verwalter eigener und fremder Bestände, WEG-Verwalter, Vermittler und Finanzierer von Immobilien, Planer und andere Dienstleister der Branche haben ihre „Verbandsheimat“ bei uns, dem BFW. Sie profitieren von unserer „doppelten“ Struktur aus Bundesverband und Landesverbänden. Wir agieren direkt und ohne Umwege, nah an den nationalen und regionalen, auch kommunalen Entscheidungsebenen. Das gibt unseren Mitgliedern oft den wesentlichen Informationsvorsprung für Meinungsbildung und Entscheidung.

* Quellen:  Projektentwicklerstudie bulwiengesa 2014 und Studie Wirtschaftsfaktor Immobilien 2017 (gif, DV, BID, Haus & Grund)

 

70 Jahre Einsatz für die Interessen der mittelständischen Immobilienunternehmen

In einer Videogrußbotschaft würdigen Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks und der FDP-Vorsitzende Christian Lindner die Leistungen des BFW und seiner Mitgliedsunternehmen.