Brancheninteressen durchsetzen

Entwickeln, bauen und halten von Immobilien bedeutet heute das Jonglieren mit rechtlichen Vorgaben in einem expansiven Kostenfeld. Wir zeigen Lösungen, bereiten Wege und verknüpfen die Akteure mit Politik und Verwaltung. Unsere Mitglieder schaffen rund 50% des Neubaus in Deutschland und sind damit die Hauptantriebskraft des Städtebaus. Diese wirtschaftliche und gesellschaftliche Kraft bündelt der BFW und setzt sie auf allen politischen Ebenen ein.

  • Agenda Aktuell

    BID-Diskussion mit Baustaatsekretärin Bohle
    Bei der Diskussionsrunde der BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland am 19. Juni stellten sich Baustaatssekretärin Anne Katrin Bohle und Franz-Georg Rips, der Ehrenpräsident des Deutschen Mieterbundes, den Fragen von Moderatorin und BFW-Pressesprecherin Marion Hoppen.
    25. Juni 2019 mehr
  • Pressemitteilungen

    BFW-Präsident Ibel zum Anstieg der Baupreise: "Tatsächliche Kostensteigerung ist noch weitaus höher!“
    „Das Statistische Bundesamt hat einen alarmierenden Anstieg bei den Baupreisen vermeldet. Die Realität ist sogar noch düsterer, da der klassische Baupreisindex die tatsächliche Kostenentwicklung gar nicht abbildet. Ordnungsrechtliche Vorgaben und gestiegene Qualitätsansprüche sind hier noch nicht eingerechnet. Die Kos-tensteigerungen sind also weitaus höher! Voraussetzungen für bezahlbares Wohnen ist aber bezahlbares Bauen – und das ist bei diesem Kostenanstieg kaum noch möglich“, warnte Andreas Ibel, ehrenamtlicher BFW-Präsident und Projektentwickler, angesichts der heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen vom Mai 2019.